Billy Doak verstorben

Ju-Jutsu

Wie mir heute bekannt wurde, ist der walisische Trainer Shihan Billy Doak, (8. Dan Goshin-Ju-Jitsu, 4. Dan Judo) am Freitag, den 27.11.2009 in England verstorben.

Seit mehreren Jahren war Billy in Hamburg und Schleswig-Holstein beliebter Gastreferent auf Ju-Jutsu und Jiu-Jitsu Lehrgängen. Viele Hamburger lernten ihn im SC Alstertal-Langenhorn (SCALA) kennen und waren begeistert von ihm und seiner Art zu unterrichten.
Seine Erkrankung war jedoch auch hier schon erkennbar. Auch in diesem Jahr wollte er mehrere Lehrgänge in Norddeutschland abhalten, auch einen im SCALA.
Schon im Frühjahr des Jahres musste er alle geplanten Besuche aus Krankheitsgründen absagen, da er nicht mehr reisefähig war (wir hatten darüber informiert).
Zu spät wurde jetzt auch noch Krebs diagnostiziert.
Einen Kampf, den der Endvierziger ausnahmsweise nicht gewinnen konnte.

Seine Arbeit im walisischem Dojo wird sein Meisterschüler Barri Davis übernehmen, der den Lehrgangsteilnehmer noch gut in Erinnerung sein sollte. Er wird auch versuchen, dass von Billy begründete Goshin-Ju-Jitsu weiter zu vertreten und zu verbreiten. Der SC Alstertal-Langenhorn wird sich wieder um die Ausrichtung eines Lehrganges bemühen.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seiner Frau Sherrin und seiner Familie.

Uwe Behrmann
(für SCALA Budo – Spartenleitung)
01.12.2009

Menü