Grandmaster Al Dacascos zu Gast im Alsteral

Seminar mit Kung Fu Großmeister Al Dacascos aus Hawaii im SCALA

Wie schon in vielen Jahren zuvor hat es sich der Gründer des Wun Hop Kuen Do Stiles Grandmaster Al Dacascos (68) auch dieses Jahr nicht nehmen lassen seine Schüler im Alstertal zu besuchen und bei dieser für ihn immer freudigen Gelegenheit auch gleich seine Kunst zum Besten zu geben.

Es fand ein Lehrabend statt bei dem neue Dinge, mit Altbekanntem verknüpft, den eigenen Werdegang in der Kampfkunst voranbringen sollten. Das Seminar im Schlehdornweg war gut besucht und in den nächsten paar Stunden sollte geschwitzt, gelacht und vor allem gelernt werden.

Aufwärmübungen

Der Grandmaster war von der Qualität und dem Fortschritt der Kung Fu Schüler von SiGung Hubert Wolf hier in good- old-germany sehr beeindruckt und er lobte noch einmal besonders, dass die traditionellen Werte der Kampfkünste hier so innig vertreten und gelebt wurden.

Er war positiv angetan, wie sehr das Wissen in seinem Schüler SiGung Hubert Wolf in den vielen Jahrzehnten ihrer Beziehung gereift ist.

Die beiden jüngsten TeilnehmerDie beiden Jüngsten schenkten sich nichts

Besonders beeindruckend war es den Gründer bei der Ausübung seines Wirkens dann selbst zu sehen, oder besser gesagt zu „fühlen“! Die Omnipräsenz, wenn dieser Mann den Raum betritt und sein Können demonstriert ist unbeschreiblich und selbst mit fast siebzig Lebensjahren stellte er an Agilität und Dynamik alle anderen Akteure weit in den Schatten. Wir können alle nur lernen. Für dieses Seminar hatte der Grandmaster ein ganz besonderes Programm in seinem Füllhorn. Die beiden Stunden waren ausgefüllt mit effektiven Konterdrills und repetierartigen Angriffstechniken, viele mit den Ellenbogen und einige sogar mit dem Kugelschreiber. Wer hätte gedacht, dass ein simples Schreibgerät in Bruchteilen von Sekunden zu einer gefährlichen Waffe mutieren kann


Anders als in früheren Lehrgängen hatten wir diesmal hohen Besuch aus dem Karate. Es waren Hanshi Holger Boldt und sein Bruder Shihan Michael Boldt aus dem befreundeten Ryoku Shin Do System zu Besuch und hatten ein paar ihrer Meisterschüler mitgebracht, damit diese aktiv am Seminar teilnehmen konnten.

Triple Drills

Der Austausch beider Gruppen wirkte sich sehr fruchtbar auf die Kunst dieses Abends aus und wir hoffen sehr den erfrischenden Kontakt auch in Zukunft noch vertiefen zu können.

Am Ende des Abends gab es noch ein weiteres sehr freudiges Ereignis. Zwei der Meisterschüler von SiGung Hubert Wolf erhielten eine Graduierung für ihre Verdienste in der Kampfkunst. SiHing Tobias Frömming wurde der 2. Meistergrad verliehen und SiHing Marvin Sadrinna erhielt den 3. Meistergrad.

Wir bedanken uns bei Grandmaster Al Dacascos für seinen Besuch und freuen uns schon auf das nächstemal. – Zitat; „we need more time!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Vorheriger Beitrag
Karate: SCALA bei den Ladies Open
Nächster Beitrag
Tom bei den DM Jugend