Chor-Spaß in Gudow (25.9.2009 – 27.09.2009)

Chor

 

Schon zum zweiten Mal trafen wir uns in Gudow zur Chor-Freizeit. Im letzten Jahr wurde noch skeptisch nachgefragt: „Gudow?? – Noch nie gehört! Wo liegt denn das?“ Und dann die Überraschung! Wir erlebten ein sensationell tolles Wochenende zusammen! Das sei wohl kaum zu toppen, meinten viele. Vielleicht wollten gerade deshalb alle unbedingt in diesem Jahr wieder dabei sein!Bild5     

Inzwischen wissen wir ja auch: Gudow ist unbeschreiblich schön!

Das Dorf mit seinen hübsch herausgeputzten Reetdachhäuschen liegt inmitten der Lauenburgischen Seenlandschaft. Direkt am Waldwanderweg befindet sich das komfortable Ferienhaus der Berufsfeuerwehr Hamburg, welches ein echter Glücksfall für uns ist! Wir haben es nämlich für uns allein, da kann ohne weiteres „fortissimo“ gesungen werden!

Unser Abend beginnt mit einem superleckeren Büfett! Den lieben Heinzelmännchen, die dies bewerkstelligt haben, sagen wir hiermit nochmals herzlichen Dank! Nach dem Schmaus ist Üben angesagt und unser Chorleiter Olaf Schultz, hatte bereits voller Enthusiasmus sein elektrisches Klavier aufgestellt und gutgelaunt verlangt er: “Arme hooooch!“ Also ohne die obligatorischen Atemübungen läuft bei Olaf überhaupt nichts!

Bild6

Wir sind ja alle Amateure und nur wenige von uns haben Notenkenntnisse bzw. musiktheoretisches Wissen. Unser Chorleiter wird bombardiert mit Fragen wie: „Olaf, schadet es der Stimmgabel, wenn man sie mal für Schokoladenfondue benutzt?? Kann man damit auch Spagetti aufrollen?“ Olaf ist bei jedem Jux dabei – grinst bis über beide Ohren: “Jaaah, dieses Teil ist schon ein echtes Highlight in jeder Küchenschublade!“ Aber dann werden wir richtig produktiv. Was ist eine Quinte? Was ist eine Quarte? Wie können wir Tonintervalle selbst herausfinden? Kann uns die Stimmgabel dazu nützlich sein? Hach! Manchmal macht Lernen so richtig Spaß!

Inzwischen ist es dunkel geworden. Wir rücken Tische und Stühle zusammen und genießen in geselliger Runde den Abend. Alle brechen in schallendes Gelächter aus, als absolut bühnenreife Darbietungen vorgetragen werden. Als nun auch noch Gitarren zum Einsatz kamen, geht so richtig die Post ab. Fetzige Songs wechseln sich mit verulkten Popschnulzen ab. Es war ein Heidenspaß und so landen erst weit nach Mitternacht im Bett (Damit keine Zweifel aufkommen: im eigenen !)

Bild1

Am Sonnabend schlafen wir aus, es geht auf neun Uhr, als wir uns zum Frühstück treffen. Nach einem wunderbaren Frühstück (Schon wieder diese Heinzelmännchen !!) studieren wir

am Vormittag wir ein neues Lied ein, nämlich das schottische Traditional Amazing Grace, na ja, zunächst nur die ersten Takte. Astrid singt die Solostimme, welche wir dann vierstimmig leise begleiten, und das hört sich so schön an, dass ich tatsächlich etwas Gänsehaut bekomme. Wir proben auch nochmals Teile unseres Repertoires; ein bisschen Feinschliff ist immer gut!

Bild2

Im Sauseschritt ist die Hälfte des Tages schon wieder ’rum. Es ist warm heute, fast richtiges Sommerwetter! Wir verdrücken uns an die frische Luft. Jeppe hält Siesta auf der Rutsche im Garten, andere erkunden die idyllische Umgebung mit den versteckt liegenden Seen.

Ein rustikales Abend-Buffet im Dorf-Gasthof ist äußerst verlockend angerichtet, es schmeckt prima und wir essen viel mehr, als uns gut tut.

Bild4

Am Sonntag stehen wir früh auf, sind ein bisschen aufgeregt, weil wir einen Auftritt in Gudows romantischer Feldsteinkirche haben. Der Gottesdienst ist gut besucht, doch nicht etwa unseretwegen? Pastor Martin Jürgens offenbart uns, dass er eigentlich erst zum Erntedankfest ein volles Haus erwartet hat. Wir staunen über uns selbst, unser Vortrag hört sich wunderbar an (kein Wunder, bei dieser tollen Akustik in der Kirche) und die Gemeinde scheint wirklich beeindruckt zu sein. Der schönste Dank für uns ist der anhaltende Applaus. Bild3

Bevor wir nach Hause fahren, treffen wir uns nochmals im Garten. Simon singt uns ein selbst komponiertes Abschiedslied, dann reichen wir uns alle die Hände und singen unser obligates: „Bye – bye – bye“ Ach, nicht traurig sein, bis zu unserer nächsten Chorfreizeit sind es ja nur noch höchstens 333 Tage!

Silke Buggedei und Sigrid Baguhl

Anm.: Wir freuen uns, über Neulinge! Probe ist immer am Donnerstag von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Gemeindesaal der Kirchengemeinde St. Lukas, Hummelsbütteler Kirchenweg 3. Unser „Frontmann“ ist Olaf Schultz. Der Spaß am Singen steht im Vordergrund! Eine „Schnupperprobe“ ist unangemeldet für jeden Interessenten möglich. Gerne vorbeikommen! Es braucht übrigens niemand vorzusingen! Einfach mitsingen, nur mutig, denn Singen macht Spaß! Übrigens üben wir zur Zeit Weihnachtslieder ein!

Menü