Aikido in Bewegung

Unkategorisiert

Kyu – Prüfung beim SCALA am Foorthkamp!

Am 10.06.2009 war es endlich mal wieder soweit!
Nach wochenlangen Vorbereitungen und Sondertrainingseinheiten durch die ÜL Sven Lohmann und Gunnar Steffen wurden die Prüfungsanwärter in den Fächern Fallschule, Stand- und Bodentechniken unter den strengen Augen des Prüfers Eckhard Claaßen auf den nächsten Grad geprüft.
Der SCALA hat nun mit Cornelia und Lara ihre ersten Grüngurte und Seraphina toppte durch überzeugende Leistung durch den Orangegurt.
Der Fleiß und die Motivation etwas zu bewegen haben sich technisch sehr positiv ausgewirkt.
Im Aikido werden die Grundelemente mit der Fallschule sehr ausdauernd geübt, so dass die Prüflinge mit ihren ersten Graden sehr viel Geduld und Korrektur erfahren haben.
Wir gratulieren den Aikido-Sportlern und wünschen einen energiegeladenen Trainingsanfang nach den Ferien.
Aikido ist schon eine besondere Art der Verteidigung. Der Begriff „Kampf“ wird im Aikido nicht verwendet, dadurch wird kein Ansporn zum Wettkampf gepflegt.
Die Methode verbindet die Kraft der Entscheidung, das Wissen um die Anatomie und die Schnelligkeit der Reflexe in den Verteidigungsbewegungen gegen einen oder mehrere Angreifer! Im Gegensatz zu anderen Budosportarten lehnt Aikido den direkten Griffkontakt und den kraftvollen Körpereinsatz am „Gegner“ ab und lehrt Verteidigungstechniken durch Würfe, indem die Kraft des Angreifers geschickt aufgelöst wird und sich gegen ihn richtet. Das wird durch Ausweichbewegungen, den Tai – Sabaki ermöglicht. Beim Aikido verbindet man die Harmonie Ai und die Lebenskraft Ki mit dem Übungsweg Do.
Aikido fördert die Konzentration, trägt zur richtigen Atmung bei und sorgt für guten Blutkreislauf.
Die Gemeinsamkeit und Toleranz ist ein wichtiges Ziel um auch Spannungen auszugleichen! Durch ein ständiges Training wird ein körperliches Gleichgewicht im Zentrum erreicht, so dass man ohne betonte Kraft, Angriffe eines Gegners pariert und ihn nach den Prinzip des Aikido mit großer Schnelligkeit wirft oder verhebelt, immer im eigenen Zentrumskreis!
Aikido wird grundsätzlich in zwei technischen Kategorien aufgeteilt: Kontrolle des Angreifers durch Wurftechniken oder Haltegriffe!
Wer neue Wege im Budosport sucht und neugierig geworden ist, sollte gleich ohne Vorbedingung einsteigen. Trainingskleidung genügt für den für den Start ins Aikido – Geschehen.
Training im Foortkamp 36, Mittwoch von 18.30 – 20.00 Uhr. In den Ferien findet kein Training statt. Allerdings ist es möglich, dank der Vereinsgemeinschaft mit der HTBU e.V., Klinikweg 10, in den Ferien, Mittwoch von 19.15 – 21.00 Uhr mit zu trainieren.
E.C.

Menü